Nachrichten zum Thema Pressemitteilung

13.02.2014 in Pressemitteilung

Vorstandswahl im SPD Ortsverein Gröditz

 

Auf ihrer gestrigen Mitgliedervollversammlung wählten die Gröditzer Sozialdemokraten turnusgemäß ihren Vorstand für die nächsten zwei Jahre.
Neuer und alter Vorsitzender ist der Gröditzer Unternehmer Peter Packroff. Er erhielt das Vertrauen aller stimmberechtigten Mitglieder. Die Wahl des Stellvertreters  wurde auf die nächste Sitzung am 10. März 2014 vertagt, auf welcher auch die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gröditzer Stadtrat und den Nauwalder Ortschaftsrat aufgestellt werden. Einstimmig im Amt bestätigt wurde weiterhin die Schriftführerin Christine Heinrich, der Kassierer Klaus Hirschnitz und der Revisor Ralph Meier.

Der Arbeitsschwerpunkt der nächsten Wochen ist die Vorbereitung der Kommunalwahl, welche am 25. Mai dieses Jahr stattfindet. Die Gröditzer Sozialdemokraten werden sich mit einer gut gefüllten Liste aus alten Hasen und neuen Gesichtern präsentieren. Vorrangiges Ziel in der kommenden Legislaturperiode des Stadtrates ist es, sich bei der Umgangskultur wieder auf ein vernünftiges und zielorientiertes Miteinander zu konzentrieren. Die Polemik und Destruktivität der momentanen Zusammenarbeit im Stadtrat Gröditz muss zwingend beendet werden. Die Gröditzer Wählerinnen und Wähler haben es im Mai in ihrer Hand diesen Zustand zu beenden. Wir jedenfalls werden alles dafür tun um unserer Heimatstadt, unseren Bürgerinnen und Bürgern und unseren Vereinen im wahrsten Sinne des Wortes zu dienen. Die konstruktive Zusammenarbeit mit unserem Bürgermeister und der gesamten Verwaltung ist dabei für uns eine Selbstverständlichkeit.

Klaus Hirschnitz

29.06.2012 in Pressemitteilung

Offener Brief an die SZ Riesa!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte die Form eines Leserbriefes dazu nutzen, um meine persönliche Abneigung gegen die Debatte über eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen zum Ausdruck zu bringen. Da ich seit fast 42 Jahren Gröditzer bin, hat mich ihre Berichterstattung der Vorwoche bereits schon sehr enttäuscht. Sicherlich war die Reaktion des Gröditzer Stadtrates schon sehr unglücklich, dennoch habe ich den Eindruck, er wurde auch etwas überrumpelt. Das hier aber der Eindruck vermittelt wird, dass Gröditzer gegen den Unterbringung von Asylsuchenden sind stimmt meiner Meinung nach überhaupt nicht!

25.06.2012 in Pressemitteilung

Stellungnahme der SPD Meißen

 

SPD: Umgang mit Asylsuchendenheim in Gröditz an humanitären Grundsätzen ausrichten!

Mit starker Verwunderung nimmt die SPD im Landkreis Meißen zur Kenntnis, dass die Stadt Gröditz eine undifferenzierte Befragung der Bevölkerung gegen die Ansiedlung einer Containersiedlung für Asylsuchende durchführt.

Wir, die Meißner Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, finden es zwar befremdlich, dass der Landrat Arndt Steinbach eine Entscheidung des Kreistages anstrebt, ohne den Stadtrat in Gröditz und die Bevölkerung vor Ort einzubeziehen bzw. rechtzeitig vorher zu informieren.

06.09.2011 in Pressemitteilung

SPD für offensive Fusionsgespräche der Kommunen Gröditz & Nauwalde

 

Das brisante Thema der Eingemeindung von Nauwalde spielt für den SPD-Ortsverein Gröditz, der auch für die Röderaue und Wülknitz zuständig ist, eine wichtige Rolle. Seit dem Jahr 1999 ist die Stadt Gröditz erfüllende Gemeinde in einer Verwaltungsgemeinschaft. Dass eine sogenannte „Hochzeit“ nicht unbedingt eine Liebesehe bedeutet, liegt auf der Hand. Dafür werden die Diskussionen beidseitig emotional und manchmal auch polemisch geführt.

06.05.2011 in Pressemitteilung

SPD Gröditz on Tour!

 

Auf Einladung von Frau Dr. Marlies Volkmer, Mitglied des Deutschen Bundestages, reiste in der Zeit vom 3. bis 4. Mai eine Delegation des Gröditzer SPD-Ortsvereins zur Politischen Informationsfahrt in die Bundeshauptstadt Berlin.
Organisiert wurde das ganze vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA). Es erwarteten uns zwei politisch interessante und abwechslungsreiche Tage. So waren im Programm ein Informationsgespräch im Bundesrat, eine Stadtrundfahrt und der Besuch des Plenarsaales im Deutschen Bundestag einschließlich der Begehung der Glaskuppel vorgesehen. Außerdem besuchten wir die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung und die Gedenkstätte Deutscher Widerstand, die sogenannte Stauffenberg-Ausstellung. Der abschließende Besuch in der Parteizentrale der SPD, dem Willy-Brandt-Haus in Berlin-Kreuzberg, war der gelungene Abschluss der politischen Bildungsreise.
Die zwei Tage nutzen wir außerdem zum besseren Kennenlernen untereinander aber eben auch zu angeregten Gesprächen mit den insgesamt 50 Mitreisenden.
Zusammenfassend kann man sagen, dass wir einen insgesamt angenehmen, politisch interessanten Aufenthalt mit vielen neuen Eindrücken und Informationen erlebt haben.

Mitglied werden

Mitglied werden

Friedrich-Ebert-Stiftung

Herbert-Wehner-Bildungswerk

Martin Dulig

Stadt Gröditz

Vorwärts